Programm

-

Juni bis Oktober

2017

02. bis 04. Juni

20:00 Uhr

 

Die Taschendiebin

Korea in den 1930er Jahren, während der Besatzung durch die japanischen Invasoren: Die junge Sookee (Kim Tae-Ri) ist eine gerissene Taschendiebin, die sich von der reichen japa- nischen Erbin Hideko (Kim Min-Hee) als Dienstmädchen einstellen lässt. Sookee zieht auf das abgelegene Anwesen, auf dem Hideko völlig zurückgezogen mit ihrem Onkel Kouzuki (Jin-Woong Cho) lebt. Was Hideko allerdings nicht weiß: Sookees Anstellung als Dienerin ist Teil eines per den Plans, den sie zusammen mit einem Heiratsschwindler (Jung-Woo Ha), der sich als Graf Fujiwara ausgibt, ausgeheckt hat. Der falsche Graf und das Dienstmädchen planen, die junge Erbin um ihr gesamtes Vermögen zu erleichtern. Und zunächst läuft al- les wie am Schnürchen – bis ganz unerwartet Sookee und Hideko echte Gefühle füreinander entwickeln...

 

09. bis 11. Juni

20:00 Uhr

Die andere Seite der Hoffnung

Der junge Syrer Khaled (Sherwan Haji) immigriert als blinder Passagier in die finnische Hauptstadt Helsinki. Dort beantragt er Asyl, ist aber skeptisch, was die Erfolgsaussichten des Antrags angeht. Als sein Asylgesuch wie erwartet abgelehnt wird, reist Khaled jedoch nicht in seine kriegsgebeutelte Heimat zurück, sondern bleibt ganz einfach illegal in Finnland. Eines Tages trifft er so auf den ehemaligen fliegenden Händler Wikström (Sakari Kuosmanen), der kürzlich sein Geschäft aufgegeben und seine Frau verlassen hat und nun Besitzer eines Restaurants ist. Wikström stellt Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an, besorgt ihm gefälschte Aufenthaltspapiere und für eine Weile scheint alles gut zu sein. Doch schon bald droht die harte Realität den beiden Männern einen Strich durch die Rechnung zu machen...

 

Kino im Hof

-

Mit ohne Dach

 

Kino im Hof - Mit ohne Dach

 

Einlass: 19 Uhr

Filmbeginn: 21.15 Uhr

Eintritt 5€

 

 

 

Freitag, 16. Juni:

 

Lommbock

15 Jahre sind vergangen, seitdem Stefan (Lucas Gregorowicz) seiner Heimatstadt Würzburg den Rücken gekehrt hat. Eigentlich wollte er sich den Wunschtraum erfüllen, in der Karibik eine Strandbar zu eröffnen. Stattdessen hat er Karriere gemacht und steht nun in Dubai kurz davor, die toughe Geschäftsfrau Yasemin (Melanie Wininger) zu heiraten, deren Vater einer der einflussreichsten Männer der Emirate ist. Allerdings braucht er dafür noch seine Geburtsurkunde, die er sich in Deutschland abholen muss. Kein Ding. Kurz einfliegen und gleich wieder raus. Denkt sich Stefan. Doch dann trifft er seinen alten Kumpel Kai (Moritz Bleibtreu) wieder, mit dem er damals den Cannabis-Pizzalieferservice „Lammbock“ betrieben hat. Kai lebt jetzt in einer Kleinfamilie und schlägt sich mit einem neuen Asia-Lieferservice durch, den er „Lommbock“ nennt. Mit einem gemeinsamen Joint beginnen ungeahnte Probleme. Und auf einmal fliegt den beiden ihr Leben, wie sie es kennen, gehörig um die Ohren: Denn die Vergangenheit kickt mitunter zeitverzögert

 

 

 

 

Samstag, 17. Juni:

 

Die Überglücklichen

Beatrice Morandini Valdirana (Valeria Bruni Tedeschi) ist eine schauspielerisch begabte Plaudertasche und angebliche Gräfin. Donatella Morelli (Micaela Ramazzotti) hingegen ist eine stille, zerbrechliche Frau mit Tätowierungen und einem schmerzhaften Geheimnis. Beide Frauen sind Patientinnen in einer therapeutische Gemeinschaft, die sich Menschen mit geistigen Krankheiten und Problemen annimmt und sie beaufsichtigt, nachdem sie als instabil eingestuft wurden. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit finden Beatrice und Donatella einen Zugang zueinander. Auf der Suche nach etwas Glück und Freude in ihrem Leben brechen die zwei Frauen aus der Anstalt aus und begeben sich auf eine verrückte Reise in die Welt der "Gesunden".

 

 

 

 

Sonntag, 18. Juni:

 

Moonlight

Der Film zeigt in drei Kapiteln jeweils einen besonderen Abschnitt in Chirons (Ashton Sanders, Alex R. Hibbert, Tre' Rhodes) Leben. Als kleiner Junge wächst er zusammen mit seiner cracksüchtigen Mutter (Naomi Harris) in einem heruntergerkommenen Armenviertel von Miami auf, das von Drogen, Kriminalität und Gewalt geprägt ist. Chiron ist anders als die anderen Jungs und wird wegen seiner sensiblen und feinfühligen Art von seinen Mitschülern erbarmungslos gemobbt. Der Zufall treibt Chiron in die Arme des Drogendealers Juan (Mahershala Ali), der den eingeschüchterten Jungen unter seine Fittiche nimmt. Zum ersten mal fühlt sich Chiron geborgen und verstanden, doch auch diese Welt gibt ihm wenig Zukunftsperspektiven. Als Jugendlicher verliebt sich Chiron das erste Mal und seine Gefühle werden überraschend erwidert. Doch das Schicksal trennt die beiden wieder. Jahre später hat sich Chiron eine neue Existenz in Atlanta aufgebaut und ist genauso wie sein Mentor Juan zu einem “waschechten Kerl” geworden. Mit seinen durchtrainierten Muskeln, den goldenen “Grills” auf den Zähnen und dem harten Gehabe versucht er, sein wahres Ich vor seinem Umfeld zu verbergen. Eines Tages reißt ihn ein Anruf aus seiner neuen Routine und droht, die mühsam aufgebaute Fassade zum Bröckeln zu bringen.

 

 

 

23. bis 25. Juni

20:00 Uhr

Im Not Your Negro - OmU

Als der Schriftsteller James Baldwin 1987 verstarb, hinterließ er ein unfertiges Manuskript mit dem Titel „Remember This House“. Darin beschäftigt er sich mit der Geschichte des Rassismus im modernen Amerika und greift dabei auch auf persönliche Erinnerungen an seine Freunde zurück: die Bürgerrechtsaktivisten Malcolm X, Medgar Evers und Martin Luther King, die alle drei ermordet wurden. Regisseur Raoul Peck arbeitet dieses Material in seinem Dokumentar lm auf und verwendet dafür vornehmlich die originalen Worte Baldwins, die Ausschnitte aus dem Manuskript werden dabei von Schauspieler Samuel L. Jackson vorgelesen. Dazu kommen Aufnahmen von öffentlichen Auftritten des Schriftstellers im Fernsehen und auf Bürgerrechtsveranstaltungen sowie Ausschnitte aus den Hollywood-Filmen, die ihn inspirierten und antrieben.

 

30. Juni bis 02. Juli

20:00 Uhr

 

Peters Filmtipp!!

Ein Tag wie kein anderer

Nach dem Tod seines 25-jährigen Sohnes trauert Eyal (Shai Avivi) traditionsgemäß eine Woche lang, um den Verlust zu verarbeiten. Als er das jüdische Trauerritual Shiva absolviert hat, soll er sich auf Drängen seiner Frau Vicky (Evgenia Dodina), die möglichst schnell zum gewohnten Alltag zurückkehren möchte, wieder seiner täglichen Routine widmen. Doch Eyal hat etwas anderes im Sinn. Anstatt zu machen, was er schon immer tat, anstatt in alte Muster zu verfallen, freundet sich mit seinem jungen Nachbarn Zooler (Tomer Kapon) an. Die beiden verbringen einen unvergesslichen Tag miteinander, an dem sich eine skurrile Situation an die nächste reiht. Während eines Rausches erkennt Eyal, dass es noch so viel mehr im Leben gibt, das es zu entdecken gilt. Gemeinsam mit Zooler findet er einen Weg, seine Trauer zu bewältigen...

 

 

07. bis 09. Juli

20:00 Uhr

Bauer unser

Menschen in westlichen Industrienationen geht es heute materiell so gut wie noch nie und der Wohlstand will permanent ausgekostet werden. Aber damit sich jeder das neueste Smartphone oder ein schickes Auto leisten kann, wird oft an anderer Stelle gespart – und zwar oft auf dem Teller, an den Lebensmitteln also. Die Anforderungen der heutigen Konsumgesellschaft zwingen die Industrie wiederum, immer mehr von den Landwirten zu verlangen. Billig und mehr soll produziert werden und wer da nicht mitspielt, läuft Gefahr, schnell aus dem Geschäft gedrängt zu werden. In seinem neuen Dokumentar lm „Bauer unser“ wirft Regisseur Robert Schabus einen Blick auf die gegenwärtige Situation der Bauern in Österreich und untersucht dabei auch die Auswirkungen globaler Wirtschaftsabkommen wie zum Beispiel TTIP...

 

 

14. bis 16. Juli

20:00 Uhr

 

Kooperation mit der IG-Velo

 

 

 

Freitag, 14.07:

Das Mädchen Wajda

Der Schulweg der zehnjährigen Wadjda aus dem saudiarabischen Riad führt sie an einem Laden vorbei, das ein grünes Fahrrad anbietet. Obwohl es Mädchen untersagt ist Fahrrad zu fahren, heckt Wadjda einen Plan aus, wie sie Geld für das Rad verdienen kann. Preisgekrönter Film aus Saudi-Arabien.

 

 

 

 

Samstag, 15.07:

Das große Rennen von Belleville

Madame Souzas kleiner Enkel Champion trainiert auf seinem Fahrrad für die Tour de France, als er von zwei mysteriösen Männern in Schwarz gekidnappt wird. Oma und ihr Hündchen Bruno nehmen sofort die Verfolgung auf und landen in der Stadt Belleville, in der sie Hilfe bei den Belleville-Schwestern finden - einem in die Jahre gekommenen Revue-Duo aus den Tagen von Fred Astaire.

 

 

Sonntag, 16.07:

Bikes vs. Cars

Das global weiterhin steigende Verkehrsaufkommen durch Autos, stellt einen Trend dar, der den Klimawandel weiter vorantreibt. Das Fahrrad ist eine Alternative, um dem entgegenzuwirken, aber die Autoindustrie investiert jährlich Millionen in Lobbyarbeit und Werbung, um ihr Geschäft zu schützen. In diesem Film kommen Aktivisten und Denker zu Wort, die in diesem Sinne für eine Verbesserung insbesondere in den Städten kämpfen.

 

 

21. bis 23. September

20:00 Uhr

 

La Tortue Rouge

Nur durch ein Wunder überlebt ein Mann ein Unglück, nach dem er als Schiffbrüchiger auf einer einsamen Insel strandet. Dort gibt es zwar genug, um sein Überleben zu sichern, aber er ist auch ganz alleine dort und muss sich mit zahlreichen Gefahren herumschlagen. Dass er nicht den Rest seines Lebens dort verbringen kann, ist für ihn klar und so baut er sich ein Floß, um die Insel wieder verlassen zu können. Doch jedes Mal, wenn er aufbrechen will, kommt ihm eine rote Schildkröte in die Quere, die sein Gefährt zerstört. Als die Schildkröte eines Tages an Land gespült wird, greift der Mann sie an, damit er endlich ungehindert verschwinden kann. Doch kaum liegt das Tier tot zu seine Füßen, wird der Mann von Gewissensbissen geplagt. Da schlüpft aus dem Panzer der Schildkröte plötzlich eine Frau, mit der er schließlich eine Familie gründet und viele Jahre auf der Insel lebt...

 

15. bis 17. September

20:00 Uhr

 

Hedi Schneider steckt fest

Uli (Hans Löw), seine Freundin Hedi (Laura Tonke) und Sohn Finn (Leander Nitsche) sind das, was man eine glückliche Familie nennen kann. Sie halten sich mit unterschiedlichen Gelegenheitsjobs über Wasser, doch sind sie über ihre daraus resultierende Freiheit mehr als zufrieden. Speziell Hedi versucht jegliche Art von negativer Energie von sich fernzuhalten. Doch plötzlich wird ihr Alltag von auftretenden Panikattacken getrübt, was mit dem Selbstmordversuch eines Kollegen zusammenhängt. Hedis Lebensfreunde scheint versiegt. Sie sucht Therapeuten, Freunde und andere Familienmitglieder auf, doch niemand kann ihr wirklich helfen. Nach und nach beginnt sie, ihr eigenes Leben zu reflektieren und denkt dabei immer wieder über Angst und Beeinflussbarkeit wahrer Liebe nach. Als Hedis Beziehung kurz vorm Scheitern ist, soll ein Urlaub in Norwegen die Rettung bringen...

 

22. bis 24.September

20:00 Uhr

 

3 von Sinnen

Das berühmte Bild der drei Affen, von denen sich jeweils einer Mund, Ohren und Augen zuhält, inspiriert die drei Freunde Bart, David und Jakob zu einer abenteuerlichen Reise: Sie wollen aus Deutschland an die französische Atlantikküste reisen, doch dabei darf jeweils einer von ihnen ebenfalls nichts sehen, hören und sagen, was mit Hilfe von Augenpflastern, Kopfhörern und eines Schweigegelübdes sicher gestellt werden soll. Nach einer Woche auf Reise werden die Handicaps dann getauscht. Bei diesem skurrilen Experiment wird jedoch schnell ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, denn die eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten erlauben es ihnen kaum, sich zu verständigen oder Probleme auszudiskutieren. Mit der Zeit lernen die drei aber, sich aufeinander zu verlassen und sich gegenseitig zu helfen.

 

29. September

bis

01. Oktober

 

20:00 Uhr

 

Der Bunker

Um in völliger Ruhe an einer wichtigen wissenschaftlichen Arbeit zu werkeln, beschließt ein Student (Pit Bukowski), als Untermieter bei einem sonderbaren Ehepaar (David Scheller und Oona von Maydell) einzuziehen, das mitten in einem abgeschiedenen Wald in einem Bunker wohnt. Auch wenn er in der tristen Behausung auf den in der Ausschreibung versprochenen Seeblick verzichten muss, scheint er zunächst einen geeigneten Ort für seine ungestörten Studien gefunden zu haben. Doch dann bitten ihn seine Vermieter darum, ihrem schon sehr erwachsen aussehenden achtjährigen Sohn Klaus (Daniel Fripan) Nachhilfeunterricht zu geben, um ihm über seine Lernschwäche hinwegzuhelfen und ihn so auf seinen späteren Job als US-Präsident vorzubereiten, den seine Eltern für ihn vorgesehen haben. Während der Student allmählich eine besondere Bindung zu dem Jungen aufbaut, häufen sich die bizarren Vorkommnisse in den fensterlosen vier Wänden des Bunkers.

 

06. bis 08. Oktober

20:00 Uhr

 

Mit Siebzehn

Irgendwo in den französischen Pyrenäen gehen die beiden 17-jährigen Damien (Kacey Mottet Klein) und Thomas (Corentin Fila) in dieselbe Klasse eines Gymnasiums. Damien wohnt bei seiner Mutter Marianne (Sandrine Kiberlain), einer Landärztin, im Tal. Sein Vater ist Hubschrauberpilot beim Militär und befindet sich im Auslandseinsatz. Der adoptierte Thomas lebt hingegen auf einem entlegenen Bauernhof und braucht jeden Tag mehr als eine Stunde zur Schule. Als bei seiner Mutter eine Schwangerschaft festgestellt wird, lädt Marianne Thomas dazu ein, für eine Weile bei ihr und Damien zu wohnen, um die Familie zu entlasten und auch der kürzere Schulweg würde ihm sicher guttun. Doch Damien und Thomas können sich nicht ausstehen und sind von der Aussicht, gemeinsam zu leben, alles andere als begeistert. Die Spannungen, die zwischen ihnen herrschen, entladen sich schon bald in Gewalt...

 

13. bis 15. Oktober

20:00 Uhr

 

Little Men - OmU

Als der schlecht bezahlte Schauspieler Brian Jardine (Greg Kinnear) und seine Frau Kathy (Jennifer Ehle) von Brians verstorbenem Vater ein Haus in Brooklyn erben, zögern sie nicht lange und ziehen dort ein, denn mietfreies Wohnen ist eine gute Gelegenheit, das Budget der Familie zu schonen. Für ihren schüchternen Sohn Jake (Theo Taplitz) bedeutet der Umzug eine große Umstellung, doch er lebt sich schnell ein, als er in dem aufgeweckten Nachbarsjungen Tony (Michael Barbieri) einen Freund findet. Tonys Mutter Leonor (Paulina Garcia) betreibt im Erdgeschoss des Hauses eine kleine Mode-Boutique, doch während die Beziehungen zwischen den Erwachsenen zunächst freundschaftlich sind, kommt es bald zum Streit, als die Jardines aus eigener nanzieller Not den ortsüblichen Mietpreis von Leonor verlangen, diese sich aber weigert. Denn bislang zahlte sie nur einen kleinen Obulus an Brians Vater und müsste den Laden bei höherer Miete schließen. Für Jake und Tony ist klar: Die Erwachsenen benehmen sich daneben und sie müssen etwas dagegen tun!